Wer: Jusos Berlin
Wann: im Vorfeld der Bundestagswahl
Wo: Homepage der Jusos Berlin

Bei der Bundestagswahl 2017 und den vorherigen Landtagswahlen hat sich immer wieder gezeigt, daß die AfD in erheblichem Umfang Stimmen ehemaliger CDU- und SPD-Wähler mobilisieren konnte, auch von Grünen, Linken und FDP. Die Jusos Berlin sind sich nicht zu schade, demokratisch gesinnten Wählern Extremismus und Befürwortung von Gewalt anzudichten.

Hier der Text im Wortlaut:

Wer die AfD wählt, wählt den Brandanschlag

In Berlin brennen immer wieder geplante Unterkünfte für Geflüchtete! Rechtspopulist*innen zündeln mit ihrer Hetze gegen flüchtende und hier Hilfe suchende Menschen.

Ganz vorne mit dabei: Die „Alternative für Deutschland (AfD)“, deren Berliner Vorsitzende Beatrix von Storch auf Flüchtende an der Grenze schießen möchte.

Diese Diskreditierung einer demokratischen Wahl ist besonders perfide. Als hätte die Wahlentscheidung etwas mit Brandanschlägen zu tun, die bisweilen auch mal von braven Beamten vollführt werden.

Wie krank linke Parteien heutzutage leider sind, zeigt sich auch an dem Umstand, daß gerade diese Parteien linksextreme, gewalttätige Gruppen fördern, gutheißen oder dulden, die immer wieder durch teils brutale Gewalt gegen den politischen Gegner auffallen – siehe u.a. die Ausschreitungem beim G20-Gipfel in Hamburg. Der Hamburger Senat scheut sich seit Jahren, die „Rote Flora“ zu räumen, ein ehemaliges Theater, das der Stadt Hamburg gehört und eine Art Basis und Rückzugsort linksextremer Gewalttäter und Demokratiefeinde ist.

Hier gibt es also direkte Verbindungslinien zur linksextremen Szene. Es ist diese perverse Verlogenheit, die den Stimmenanteil linker Parteien immer überschaubarer werden läßt.

Zu dieser perversen Heuchelei zählt natürlich auch, daß es erhebliche verbale Hetze von Seiten Linker gegen die AfD gibt – mit sehr unangenehmen Folgen für AfD-Politiker und deren Angehörige. Da brennen auch schon mal Autos oder werden Kinder bedroht.

Wenn man nun einem Juso hier „Zündeln“ bzw. geistige Brandstiftung vorwerfen würde, würde dieser vermutlich in eine Art Tobsuchtsanfall der Selbstgerechtigkeit und Empörung verfallen.

Solch konstruierte „Argumente“ wie im obigen Heulkrampf zeigen übrigens jedem intelligenten Wähler überdeutlich, daß der Arsch auf Grundeis geht – und sie motivieren natürlich umso mehr zur Wahl der AfD.

Und Beatrix von Storch will sicherlich nicht auf illegale Einwanderer an der deutschen Grenze schießen, wie es die Jusos behaupten. Dies kann nur die Ultima Ratio sein. Auch Boris Palmer von den Grünen sieht das so. Davon abgesehen gibt es viele niedrigschwelligere Möglichkeiten für Grenzpolizisten, Asylmißbraucher vom Grenzübertritt fernzuhalten.

Asylmißbraucher? Ja liebe Jusos, die übergroße Mehrheit der Menschen, die hierher kommen, sind nicht asylberechtigt, können aber auf die Dummheit des deutschen Staates hoffen.

Und diese Dummheit wird maßgeblich von Jusos und SPD „erschaffen“.