Wer: Ludger Volmer
Wann: Bundestagswahl Oktober, 1994
Wo: Bonn

Wir von „Hate Speeches“ sind sprachlos angesichts einer verbalen Entgleisung des Bundessprechers der Grünen Ludger Volmer, die uns jüngst zu Ohren gekommen ist. „Der Spiegel“ berichtet über die Reaktionen von Spitzenpolitikern nach der Bundestagswahl 1994, die Helmut Kohl knapp für sich entschied:

„Das wird ein fröhliches Regieren“, spottet Fischer. Und Grünen-Sprecher Ludger Volmer tönte am Wahlabend: „Wir werden den Kanzler jagen.“

Jagd auf Menschen! Fehlt nur noch, daß man Helmut Kohl in Oggersheim entsorgen möchte. Wie tief will diese Partei noch sinken? Joseph Fischer machte bereits Jagd auf Polizisten. Nun hat es diese eigentlich pazifistische und vegetarische Partei auf Helmut Kohl, den Kanzler der Einheit, abgesehen.

Mit Erschrecken stellen wir auch fest, daß das renommierte Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ mit keinem Wort auf diese martialische und menschenfeindliche Rhetorik eingeht und noch dazu die Äußerung Volmers sogar als Überschrift für sein Wahl-Resümee wählt.

Wir müssen konstatieren, daß die politische Kultur in Deutschland einen Tiefpunkt erreicht hat.